skolioseversorgung.jpg

Fachrichtungen

Die Skoliose ist eine Wachstumsstörung der Wirbelsäule. Skoliosebetreuung hat in Bad Sobernheim eine lange Tradition: Katharina Schroth, selbst an Skoliose erkrankt, entwickelte in den 1920ern eine damals neue Therapiemethode, die so genannte dreidimensionale Skoliosebehandlung. Diese setzt unter anderem auf spezielle Haltungs- und gezielte Atemübungen.

Die Physikalische und Rehabilitative Medizin (Abkürzung PRM) ist in Deutschland seit 1992 eine eigenständige Facharztbezeichnung mit einer fünfjährigen Dauer und entsprechend genau vorgeschriebenen Weiterbildungsinhalten. Derzeit gibt es in der Bundesrepublik Deutschland etwa 2400 Fachärzte für PRM.

Die Orthopädie beschäftigt sich mit der Verhütung, Diagnose, Therapie und Rehabilitation von angeborenen oder erworbenen Schädigungen von Knochen, Gelenken, Muskeln und Sehnen.

Die moderne Medizin kennt viele unterschiedliche Wege, das Innere des  menschlichen Körpers zu erforschen. Eine dieser Methoden ist die MRT. MRT steht für Magnet-Resonanz-Tomographie oder gleichbedeutend Kern-Spin-Tomographie. Die Magnetresonanztomographie nutzt ein Magnetfeld anstelle von Röntgenstrahlen, um in das Innere des Körpers zu blicken und ist damit eine der schonendsten Untersuchungsmethoden, die es gibt.

Die Nuklearmedizin dient der Untersuchung von Organfunktionen. Während die radiologischen Untersuchungen Röntgenstrahlung benötigen, die von außen auf den Patienten trifft, um Bilder zu erzeugen, wird in der Nuklearmedizin das in einer kleinen Menge Flüssigkeit gelöste Radiopharmakon (Stoff, der unter Aussendung von Radioaktivität zerfällt) in die Vene gespritzt und die Einlagerung in den Organen mittels einer Gammakamera gemessen. Das Bild, das entsteht, nennt man Szintigramm.